Lesen Sie diesen Artikel in: English | Espanol | Francais | Deutsch | Italiano |
Beheben Sie das Problem, dass OneDrive keine Verbindung herstellt und die Anmeldung hängen bleibt, mit diesen einfachen Schritten. Bringen Sie Ihr OneDrive im Handumdrehen wieder zum Laufen!

OneDrive, der Cloud-Speicherdienst von Microsoft, ist ein praktisches Tool zum Speichern und Zugreifen auf Dateien von überall. Allerdings kann es wie bei jeder Technologie manchmal zu Verbindungsproblemen kommen, die Benutzer daran hindern, auf ihre Dateien zuzugreifen. Ein häufiges Problem ist die Fehlermeldung „OneDrive ist nicht verbunden“. In diesem Blogbeitrag führen wir Sie Schritt für Schritt durch den Fehlerbehebungsprozess, um Ihnen dabei zu helfen, dieses Problem zu beheben und wieder Zugriff auf Ihre Dateien zu erhalten. Seien Sie versichert, dass Sie mit einer stabilen Internetverbindung und diesen Schritten zur Fehlerbehebung in kürzester Zeit wieder einsatzbereit sind.



Schritt 1: Stellen Sie eine stabile Internetverbindung sicher
Eine stabile und aktive Internetverbindung ist entscheidend für die ordnungsgemäße Funktion von OneDrive. Bevor Sie mit den Schritten zur Fehlerbehebung fortfahren, müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Internetverbindung zuverlässig ist. Überprüfen Sie, ob Ihre WLAN- oder Ethernet-Verbindung funktioniert und ob andere Geräte in Ihrem Netzwerk eine Verbindung zum Internet herstellen können. Wenn Sie auf Netzwerkprobleme stoßen, beheben Sie diese zunächst, bevor Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren.



Schritt 2: Schließen Sie OneDrive und starten Sie es neu

Read Also:

Manchmal können Verbindungsprobleme einfach durch Schließen und Neustarten von OneDrive behoben werden. Suchen Sie dazu das OneDrive-Symbol in der Taskleiste (normalerweise in der unteren rechten Ecke des Bildschirms unter Windows) und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf. Wählen Sie im Kontextmenü „OneDrive schließen“. Öffnen Sie OneDrive nach einigen Augenblicken erneut, indem Sie auf das Startmenü klicken und nach „OneDrive“ suchen. Starten Sie die Anwendung und prüfen Sie, ob das Verbindungsproblem weiterhin besteht.



Schritt 3: Löschen Sie die zwischengespeicherten OneDrive-Anmeldeinformationen
Zwischengespeicherte Anmeldeinformationen können manchmal Verbindungsprobleme mit OneDrive verursachen. Das Löschen dieser zwischengespeicherten Anmeldeinformationen kann zur Lösung des Problems beitragen. Befolgen Sie dazu diese Anweisungen:



1. Drücken Sie die Windows-Taste + R, um das Dialogfeld „Ausführen“ zu öffnen.

2. Geben Sie im Dialogfeld „%localappdata%\Microsoft\OneDrive“ (ohne Anführungszeichen) ein und drücken Sie die Eingabetaste.

3. Wählen Sie im sich öffnenden Ordner alle Dateien und Ordner aus, indem Sie Strg + A drücken.

4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die ausgewählten Elemente und wählen Sie „Löschen“ aus dem Kontextmenü.



Nachdem Sie die zwischengespeicherten Anmeldeinformationen gelöscht haben, starten Sie Ihren Computer neu und prüfen Sie, ob das Verbindungsproblem behoben ist.



Schritt 4: Kontoverbindung aufheben und erneut anmelden
Wenn Sie die Verknüpfung Ihres OneDrive-Kontos aufheben und sich erneut anmelden, können Sie die Verbindung aktualisieren und alle zugrunde liegenden Probleme beheben. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:



1. Öffnen Sie die OneDrive-Einstellungen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das OneDrive-Symbol in der Taskleiste klicken und „Einstellungen“ auswählen.

2. Gehen Sie im Einstellungsfenster auf die Registerkarte „Konto“.

3. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Verbindung zu diesem PC aufheben“ und bestätigen Sie die Aktion.

4. Melden Sie sich nach dem Aufheben der Verknüpfung erneut mit Ihren Microsoft-Kontoanmeldeinformationen an.



Überprüfen Sie nach der Anmeldung, ob das Verbindungsproblem weiterhin besteht.



Schritt 5: Proxy-Einstellungen deaktivieren (falls zutreffend)
Proxy-Einstellungen können manchmal die Verbindung zwischen OneDrive und dem Internet beeinträchtigen. Wenn Sie einen Proxyserver verwenden, kann das Deaktivieren der Proxyeinstellungen zur Behebung des Problems beitragen. So deaktivieren Sie die Proxy-Einstellungen auf Ihrem PC:



1. Drücken Sie die Windows-Taste + R, um das Dialogfeld „Ausführen“ zu öffnen.

2. Geben Sie im Dialogfeld „inetcpl.cpl“ (ohne Anführungszeichen) ein und drücken Sie die Eingabetaste.

3. Gehen Sie im Fenster „Interneteigenschaften“ zur Registerkarte „Verbindungen“.

4. Klicken Sie auf die Schaltfläche „LAN-Einstellungen“.

5. Deaktivieren Sie im Fenster „Einstellungen für lokales Netzwerk (LAN)“ das Kontrollkästchen neben „Proxyserver für Ihr LAN verwenden“.

6. Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu speichern.



Nachdem Sie die Proxy-Einstellungen deaktiviert haben, starten Sie Ihren Computer neu und prüfen Sie, ob das Verbindungsproblem behoben ist.



Schritt 6: Setzen Sie den OneDrive-Cache mit dem Befehl „Ausführen“ zurück
Durch das Zurücksetzen des OneDrive-Caches können manchmal Verbindungsprobleme behoben werden. Es gibt drei verschiedene Wege, über die Sie den Cache zurücksetzen können:



Option A: Cache mit %localappdata%-Pfad zurücksetzen

1. Drücken Sie die Windows-Taste + R, um das Dialogfeld „Ausführen“ zu öffnen.

2. Geben Sie im Dialogfeld „%localappdata%\Microsoft\OneDrive“ (ohne Anführungszeichen) ein und drücken Sie die Eingabetaste.

3. Wählen Sie im sich öffnenden Ordner alle Dateien und Ordner aus, indem Sie Strg + A drücken.

4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die ausgewählten Elemente und wählen Sie „Löschen“ aus dem Kontextmenü.



Option B: Zurücksetzen des Caches mit dem Pfad C:\Programme\Microsoft OneDrive

1. Drücken Sie die Windows-Taste + R, um das Dialogfeld „Ausführen“ zu öffnen.

2. Geben Sie im Dialogfeld „C:\Programme\Microsoft OneDrive“ (ohne Anführungszeichen) ein und drücken Sie die Eingabetaste.

3. Wählen Sie im sich öffnenden Ordner alle Dateien und Ordner aus, indem Sie Strg + A drücken.

4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die ausgewählten Elemente und wählen Sie „Löschen“ aus dem Kontextmenü.



Option C: Zurücksetzen des Caches mit dem Pfad C:\Programme (x86)\Microsoft OneDrive

1. Drücken Sie die Windows-Taste + R, um das Dialogfeld „Ausführen“ zu öffnen.

2. Geben Sie im Dialogfeld „C:\Programme (x86)\Microsoft OneDrive“ (ohne Anführungszeichen) ein und drücken Sie die Eingabetaste.

3. Im sich öffnenden Ordner, wählen Sie alle Dateien und Ordner aus, indem Sie Strg + A drücken.

4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die ausgewählten Elemente und wählen Sie „Löschen“ aus dem Kontextmenü.



Starten Sie nach dem Zurücksetzen des Caches Ihren Computer neu und prüfen Sie, ob das Verbindungsproblem behoben ist.



Fortsetzung der Fehlerbehebung (falls das Problem weiterhin besteht):



Schritt 7: Öffnen Sie die OneDrive-App erneut und versuchen Sie es erneut
Wenn Sie alle vorherigen Schritte ausgeführt haben und die Fehlermeldung „OneDrive ist nicht verbunden“ weiterhin besteht, versuchen Sie, die OneDrive-App erneut zu öffnen und sich erneut anzumelden. Manchmal kann ein einfacher erneuter Versuch verbleibende Verbindungsprobleme beheben.



In diesem Blogbeitrag haben wir eine umfassende Anleitung bereitgestellt, die Ihnen bei der Behebung der Fehlermeldung „OneDrive ist nicht verbunden“ hilft. Indem Sie die beschriebenen Schritte zur Fehlerbehebung befolgen, können Sie häufige Verbindungsprobleme beheben und wieder Zugriff auf Ihre auf OneDrive gespeicherten Dateien erhalten. Wenn das Problem jedoch weiterhin besteht oder Sie auf andere technische Schwierigkeiten stoßen, zögern Sie nicht, sich an den Microsoft-Support zu wenden oder deren Online-Ressourcen für weitere Unterstützung zu konsultieren.



Wir hoffen, dass dieser Leitfaden bei der Lösung der OneDrive-Verbindungsprobleme hilfreich war, auf die Sie möglicherweise gestoßen sind. Denken Sie daran, dass das Problem häufig durch eine stabile Internetverbindung und die bereitgestellten Schritte zur Fehlerbehebung behoben werden kann. Wenn Sie weitere Hilfe benötigen, können Sie sich gerne an uns wenden. Viel Spaß beim Fahren!
Other Articles